Dienstzeitende.de - Karriere nach der Bundeswehr
Nach der Bundeswehr zur Lufthansa
Anzeige

Nach der Bundeswehr zur Lufthansa

von DZE - Team –
Seit den Anfängen der Fliegerei sind gerade mal gut 100 Jahre vergangen und als modernes Transportmittel ist das Flugzeug aus einer globalisierten Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Doch auch wenn das Fliegen mittlerweile recht alltäglich geworden ist, so hat der Luftfahrtbereich nichts von seiner ursprünglichen Faszination verloren. Über 850.000 Beschäftigte arbeiten heute direkt oder indirekt in der Luftfahrtbranche und machen sie so zu einem wichtigen Eckpfeiler der deutschen Wirtschaft. Hinzu kommen noch zahlreiche weitere Arbeitsplätze, die im näheren Umfeld eines Flughafens entstehen.

Dass der Luftfahrtbereich selbst von den jüngsten Turbulenzen im Zuge der Weltwirtschaftskrise nicht vom Erfolgskurs abgebracht werden konnte, hat DIENSTZEITENDE zum Anlass genommen einmal näher bei Deutschlands größter Fluggesellschaft, der Lufthansa AG, nachzufragen. Denn neben der Ausbildung zum Verkehrspiloten bietet die renommierte Airline mit dem Kranich im Logo eine Vielzahl interessanter Karrieremöglichkeiten - egal ob am Boden oder in der Luft. In welchen Bereichen neue Mitarbeiter gesucht werden und wo sich Chancen für ehemaligen Zeitsoldaten eröffnen haben wir von Herrn Frank Schmith, dem Leiter Konzern-Personalmarketing und -auswahl bei der Lufthansa AG, erfahren:


Herr Schmith, wie viele Mitarbeiter möchte Lufthansa in naher Zukunft neu einstellen und in welchen Bereichen besteht ein besonders hoher Personalbedarf?

SCHMITH: Bei einer Fluggesellschaft liegen die Schwerpunkte natürlich klar in den Bereichen Cockpit und Kabinenpersonal. Darüber hinaus haben unsere Konzerngesellschaften wie Lufthansa Technik AG, LSG Skychefs und insbesondere unsere Tochter Germanwings in vielen Bereichen auch interessante Angebote, die sich national wie international zusammen mit Ausbildungs- und Studienplätzen zu einem mittleren vierstelligen Personalbedarf pro Jahr addieren.

Die Arbeit über den Wolken ist für viele ein Traumjob. Welche beruflichen Möglichkeiten eröffnen sich potenziellen Mitarbeitern an Bord einer Lufthansa-Maschine?

SCHMITH: Neben der klassischen Karriere eines Verkehrsflugzeugführers vom Copilot eines Kurz- bzw. Mittelstreckenjets bis hin zur höchsten Stufe als Kapitän eines Airbus A 380 oder einer Boeing 747 bietet sich an Bord über den Einstieg als Flugbegleiter eine erste Führungsaufgabe als Kurz- bzw. Mittelstrecken-Purser an. Dies kann dann später bis zum Einsatz als Langstrecken-Purser führen, der für den Service und die Sicherheit an Bord eines Großraumflugzeuges mit 20 Crewmitgliedern und hunderten Fluggästen verantwortlich ist.

Mit steigenden Passagierzahlen wächst natürlich auch der Bedarf an Bodenpersonal. Gibt es hier Bereiche in welchen Sie besonders gute Einstiegschancen für ehemalige Fach- und Führungskräfte der Bundeswehr sehen?

SCHMITH: Aktuell suchen wir verstärkt Absolventen und Berufserfahrene mit akademischen Qualifikationen in angewandter Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Ingenieurswissenschaften. Bei letzteren sind insbesondere Maschinenbauer, Elektrotechniker, Mechatroniker oder Luft- und Raumfahrttechniker gefragt. Aber auch im Bereich des Wirtschaftsingenieurswesens eröffnen sich gute Chancen. Bei den Wirtschaftswissenschaften steht bei uns übrigens die Betriebswirtschaftslehre mit den Studienschwerpunkten in Controlling, Rechnungswesen oder Finanzwirtschaft besonders hoch im Kurs.

Für Zeitsoldaten, die sich beruflich komplett neu orientieren möchten, besteht bei Lufthansa die Möglichkeit eine Ausbildung oder ein Duales Studium zu absolvieren. Wie liegen hier die Chancen auf eine Übernahme nach erfolgreichem Abschluss des jeweiligen Ausbildungsganges?

SCHMITH: Wir bilden grundsätzlich bedarfsgerecht aus und investieren viel Zeit und Geld in unsere über 30 verschiedenen Ausbildungs- und mehr als ein Dutzend Studienangebote. Da kann nach einem erfolgreichen Abschluss natürlich nur eine feste Übernahme das Ziel sein.

Was muss ein ehemaliger Zeitsoldat mitbringen damit er in das Lufthansa-Team passt?

SCHMITH: Neben den fachlichen Qualifikationen, die man ausführlich in den Stellenangeboten auf www.Be-Lufthansa.com findet, legen wir besonderen Wert auf die sogenannten „social skills". Dazu gehören nach unserer Ansicht Eigenschaften wie Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit, interkulturelle Kompetenz, Selbstständigkeit, Engagement sowie Verantwortungsbewusstsein - und das in allen Berufen.

Herr Schmith, vielen Dank für das Interview!


Neben der Lufthansa AG sind natürlich noch viele weitere interessante Arbeitgeber in der Luftfahrt aktiv. Aus diesem Grund wird Dienstzeitende.de auch weiterhin am Ball bleiben und die Karrieremöglichkeiten für Zeitsoldaten in diesem spannenden Umfeld genau beobachten.
Wie hat dir der Artikel gefallen?

100 Personen (4.2 von 5 Sternen)

Das könnte dich auch interessieren:

Job- und Bildungsmesse

Entdecke auf der SOLDATA bundesweit und rund um die Uhr attraktive Arbeitgeber und Bildungsanbieter für deine Karriere nach der Bundeswehr.

Mehr Infos
https://www.campe-bildungszentrum.de/bildungsangebot/?utm_source=dienstzeitende.de&utm_medium=300x250&utm_content=bildungsangebot&utm_campaign=campe
Anzeige

Weiterbildung nach DZE

Mit einer zertifizierten Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt oder staatlich geprüften Techniker eröffnen Sie sich neue Karrierechancen und den Zugang zur Managementebene.

Mehr Infos
kostenlos

Jobchancen nach der Bundeswehr verdoppeln

Melde dich kostenlos
als aktiver oder Ex-Soldat an.

Hinterlege dein Profil
und deine Interessen.

Erhalte direkte Job-Anfragen
von Arbeitgebern.