Dienstzeitende.de - Karriere nach der Bundeswehr
DZE war Sponsor für den Gipfelaufstieg

DZE war Sponsor für den Gipfelaufstieg

Worum geht es?

Nicolas Scheidtweiler, PR-Berater, Hauptmann der Reserve und langjähriger DZE-Freund, erlebt ein unvergleichliches Abenteuer: Ohne zusätzlichen Sauerstoff besteigt er den Manaslu, einen der wenigen Achttausender auf diesem Planeten.

Die Expedition startete am 2. September in Kathmandu, die Besteigungsphase läuft seit 12. September bis zum 5. Oktober 2022.


Der Manaslu in Nepal: Mit über 8.000 Metern der achthöchste Berg der Welt und erklärtes Ziel unseres PR-Kollegen Nicolas Scheidtweiler.

Als wir davon gehört haben, sind wir eine Wette mit Nico eingegangen: Für jede Etappe, die er schafft, spenden wir einen Betrag an das Soldatenhilfswerk. Für das Basiscamp gibt es 50 Euro, für die nächste Etappe spenden wir 100 Euro.

Schafft Nico es bis auf den Gipfel, gibt es eine zusätzliche Spende für das Hilfswerk. Außerdem bezahlen wir ihm bei Gelingen die Sherpa-Begleitung. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg!

Folge Nicos Abenteuer

Bergsteiger mit Erfahrung: 2021 erklomm Nico als Erster den Purbung (über 6.000 Meter hoch) in Nepal.

Die Manaslu-Expedition wird dem sportlichen Nico einiges abverlangen. Wird er es schaffen, den Berg mit über 8.000 Metern Höhe zu besteigen? Begleite ihn auf seinem Abenteuer, indem du regelmäßig diesen Artikel aufrufst, der fortlaufend aktualisiert wird. Brandneue Updates erhältst du außerdem in den Social-Media-Kanälen unter dem Hashtag #LebenszeichenVonNico.

+++ Update 29.09. +++

Nico sendet uns eine Videonachricht aus dem Basiscamp, sichtlich mitgenommen von den tragischen Ereignissen. Doch ganz der Kämpfer und Sportler lässt er sich nicht aufhalten: Er will einen dritten Versuch wagen, den Manaslu zu besteigen. Nico, wenn du das hier liest: Bitte gib gut Acht auf dich!

+++ Update 27.09. +++

Eine schlimme Nachricht erreicht uns heute. Nicos Team ist am Montag den 26.09. von einer Lawine erfasst worden. Ein Sherpa und Freund von Nico kam dabei ums Leben, zwei weitere wurden verletzt. Es herrscht Ungewissheit, ob und wie es weitergeht.

+++ Update 21.09. +++

Keine Herausforderung ohne Hindernisse: Nico schickt uns die Nachricht, dass sich der weitere Aufstieg verzögert. Schneeregen stoppt die Bergsteiger. Wir hoffen, dass es bald wieder vorangeht!

+++ Update 16.09. +++

Kein Wölkchen am Himmel und ein Bergsteiger in Topform: Nico schreitet voran, von Camp 1 geht es bei strahlendem Sonnenschein weiter zu Camp 2. Vorher schwenkt er aber noch die DZE/SOLDATA-Fahne. Danke, Nico!

+++ Update 10.09. +++

Wir freuen uns, dass Nico inzwischen ein weiteres Bild geschickt hat, das seinen Fortschritt zeigt: Sein nächster Schnappschuss kommt nämlich vom Larke Pass aus über 5.100 Metern Höhe.

In über 5.000 Metern Höhe hat Nico einen weiteren wichtigen Punkt erreicht: Den Larke Pass des Manaslu.

Kurz zuvor erhielten wir ein anderes Lebenszeichen von Nico: Sichtlich von den Strapazen der ersten Tage gezeichnet, schickt er uns ein Video aus dem Basiscamp des Manaslu in 4.800 Metern Höhe.

Auch wenn Nico nun eine wichtige Etappe geschafft hat: Der Aufstieg geht nun in die wirklich schwierige Phase. Denn je höher ein Mensch beim Bergsteigen kommt, desto anstrengender wird es für den Körper – das Atmen fällt schwer, Kopfschmerzen treten ein, die Verdauung spielt verrückt.

Hinzu kommt, dass Nico nicht nur sein eigenes Körpergewicht, sondern auch sein Gepäck inklusive Skier mit sich trägt. Eine ungeheure Belastung, der sich der Hauptmann der Reserve da aussetzt, und die uns beeindruckt.

+++ Start 29.08. +++

Nico beginnt seine Reise

Wenn PR-Berater Nicolas Scheidtweiler Abstand von seinem Schreibtisch braucht, geht er raus. Richtig raus, nicht spazieren oder eine Runde mit dem Rad fahren. Er besteigt einen der vierzehn auf der Welt existierenden Berge mit 8.163 Metern Höhe. Eine außergewöhnliche Reise – und wir von DZE sind ein Teil davon!

Ohne Sauerstoff den Berg hoch, auf Skiern wieder runter

Nico will den Berg komplett ohne zusätzlichen Sauerstoff besteigen – und ihn auf Skiern wieder verlassen. Eine verrückte Idee?

Ausgerüstet und startklar: PR-Berater und Nicolas Scheidtweiler auf dem Weg zu seinem großen Abenteuer

Wir wetten jedenfalls dagegen, aber für einen guten Zweck. Für jedes Zwischencamp, das Nico auf dem Manaslu erreicht, spendet die DZE GmbH einen Geldbetrag an das Soldatenhilfswerk.


Seit 1957 leistet der Verein Soldatenhilfswerk e. V. schnelle Hilfe in Notlagen wie Unglücken, Krisen oder Schicksalsschlägen. Seit einigen Jahren gehören zusätzlich Hilfen für im Einsatz zu Schaden gekommene oder auch gefallene Soldaten zur Unterstützung.

Monate voller Spannung für den erfahrenen Bergsteiger

Die Expedition startete am 2. September August in Kathmandu, die Besteigungsphase läuft vom 12. September bis 5. Oktober 2022. Bereits 2021 erklomm Nico einen Berg in Nepal, und zwar als Erster – den 6.465 hohen Purbung.

Doch bleibt der PR-Mann bescheiden, angesichts der großen Herausforderung. Mit hochgezogenen Augenbrauen und ernster Stimme sagt er uns kurz vor Reiseantritt: „Ganz ehrlich Männer, ich weiß nicht, ob ich das schaffe. Aber ich gebe alles!“
Wie hat dir der Artikel gefallen?

Aktuell mit 4.6 von 5 Sternen bewertet
https://www.rheinmetall.com/de/karriere/rheinmetall-als-arbeitgeber/menschen-projekte/karriere-extra-soldaten
Anzeige

Karriere bei Rheinmetall

Bringen Sie als aktiver oder ehemaliger Zeitsoldat (m/w/d) Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen ein, um mit uns an innovativen Lösungen für Mobilität und Sicherheit zu arbeiten. Jetzt bewerben!

Mehr erfahren

Echte Teamplayer gesucht?

Gewinnen Sie deutschlandweit ehemalige Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr als Top-Talente für Ihr Unternehmen.

Mehr erfahren
kostenlos

Jobchancen nach der Bundeswehr verdoppeln

Melde dich kostenlos
als aktiver oder Ex-Soldat an.

Hinterlege dein Profil
und deine Interessen.

Erhalte direkte Job-Anfragen
von Arbeitgebern.