Zeitsoldaten sind bei uns willkommen...

Ergänzen Sie kurz: Zeitsoldaten erwartet bei uns...

...ein vielfältiges Angebot von attraktiven und für SaZ maßgeschneiderten Weiterbildungsprogrammen,
...individuelle Betreuung,
...hohe Flexibilität und
...optimale Karriereförderung.
Ausscheidende Zeitsoldaten sind die Hauptzielgruppe unserer Weiterbildungsprogramme. Wir kennen ihre Stärken und manche Schwächen sehr gut und wissen deshalb genau, welches Rüstzeug sie für den Umstieg in interessante Tätigkeiten in der zivilen Wirtschaft brauchen. Wir kennen ebenso die Bedürfnisse nach Flexibilität und individueller Betreuung, die der Berufsalltag als Zeitsoldat mit sich bringt.

Auf welche Produkte und Märkte hat sich Ihr Unternehmen spezialisiert?

Auf maßgeschneiderte Weiterbildungsprogramme für ausscheidende Zeitsoldaten und -offiziere, insbesondere auf weiterbildende, berufsbegleitende Studiengänge. Beispiele hierfür sind der Bachelor-Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen" für ausscheidende Feldwebel oder der "MBA International Management für Offiziere". Auch unsere weiteren Master-Studiengänge "Personalentwicklung", "Systems Engineering" und der "MBA Public Management" greifen vorhandene Kompetenzen von ausscheidenden Offizieren auf und setzt sie in akademisch hochwertige und anwendungsorientierte Weiterbildung um. Durch die Vernetzung der studierenden SaZ mit Fach- und Führungskräften aus Industrie und Wirtschaft findet eine nachhaltige Netzwerkbildung statt.
Zudem stiftet die enge Zusammenarbeit zwischen der Weiterbildung und den exzellenten Fakultäten und Professorinnen und Professoren der UniBw München einen echten Mehrwert für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. SaZ möchten explizit für eine Tätigkeit in der zivilen Wirtschaft vorbereitet werden, so dass in unsere Programme immer die aktuellsten Entwicklungen in der Forschung einfließen. Die Einbindung renommierter Expertinnen und Experten aus der Berufspraxis in die Weiterbildungsprogramme schlägt die Brücke zur späteren Berufstätigkeit.

Warum soll sich ein Zeitsoldat für eine Aus- bzw. Weiterbildung in Ihrem Haus entscheiden?

Als zentrales Weiterbildungsinstitut der Universität der Bundeswehr München sind wir die ideale Schnittstelle zwischen Bundeswehr, Weiterbildung und Industrie.
Unsere Weiterbildungsprogramme sind thematisch und methodisch vielfältig und auf die Bedürfnisse unserer Teilnehmer zugeschnitten.
Wir zeichnen uns  durch ein hohes Maß an Flexibilität aus und finden mit unseren Studierenden zusammen stets individuelle Lösungen, z.B. bei Herausforderungen wie Auslandseinsätzen.
Zudem entwickeln wir unsere Programme kontinuierlich weiter, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Aktualität der Inhalte profitieren. Die Umsetzung der erworbenen Kompetenzen und damit die Nutzenstiftung können direkt in den Berufsalltag einfließen.
Wir stehen in regem Austausch mit den Beraterinnen und Beratern des Berufsförderungsdienstes und suchen gemeinsam nach den bestmöglichen Fördermöglichkeiten für die SaZ. In unseren Programmen werden die vielfältigen Qualitäten der ausscheidenden Zeitsoldaten voll erkannt und gezielt weiterentwickelt.

Unterstützen Sie Zeitsoldaten nach erfolgreichem Abschluss bei der Jobsuche?

Ja, selbstverständlich. Meistens schon während des Studiums. Wir bieten einerseits Veranstaltungen zur aktiven Karriereförderung wie unser jährlich stattfindendes Unternehmensforum und Karrieretage an, die sich insbesondere an SaZ richten. Andererseits laden wir hochrangige Expertinnen und Experten in unsere Programme ein oder veranstalten auch mit renommierten Firmenpartnern Recruiting-Abende, die für ein gegenseitiges Kennenlernen von potenziellen Arbeitgebern und den SaZ sehr dienlich sind. Individuelle Beratungen, z.B. bei konkreten Bewerbungen oder Orientierungsaufgaben, sowie die Pflege eines aktiven Alumni-Netzwerkes der UniBwM und der einzelnen Studiengänge runden das Angebot ab. Natürlich stehen alle Optionen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer Studiengänge auch nach dem Abschluss des Studiums dauerhaft zur Verfügung, wie es sich bei guten Netzwerken gehört.

Was unterscheidet Ihrer Meinung nach einen Zeitsoldaten von einem zivilen Kursteilnehmer?

Zum einen die Tatsache, dass ein Zeitsoldat in vergleichsweise jungem Alter Führungsverantwortung für Leib und Leben und hohe Materialgüter übertragen bekommt und damit einen außergewöhnlich breiten Erfahrungsschatz mitbringt. Somit haben wir es bei den SaZ stets mit gereiften Persönlichkeiten zu tun, die wissen, wohin ihr Weg führen soll und was es an Eigenverantwortung und Disziplin bedeutet, eigene Ziele zu erreichen.
Unserer Erfahrung nach sind die SaZ sehr zielorientiert und dabei gleichzeitig "gedanklich offen". Gerade weil sie weniger Erfahrungen aus der Wrirtschaft haben, hinterfragen sie die üblichen Strukturen und Vorgehensweisen stark.
Zum anderen sind es die besonderen dienstlichen Anforderungen, wie Übungen, Einsätze etc., die ein Zeitsoldat - teilweise auch kurzfristig - neben dem Weiterbildungskurs meistern muss. Es ist unsere Aufgabe bei casc, die Strukturen so zu gestalten, dass dennoch ein erfolgreiches Studieren möglich ist.

Jetzt sind Sie gefragt! Was sollten Zeitsoldaten noch wissen?

Wenn Sie als ausscheidender Zeitsoldat neugierig auf unsere Programme geworden sind, sprechen Sie uns an! Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von casc stehen Ihnen gerne kompetent und hilfreich zur Seite und beraten Sie über mögliche Optionen Ihrer Karrieregestaltung. Denn: Ihr Erfolg ist unser Ziel!

 
 

DZE-Interviews

Bild Master in Systems Engineering

Master in Systems...

Hptm d.R. Weber informiert über sein Studium an der UniBw München.

Bild Master in Personalentwicklung

Master in...

Hptm d.R. Heeren berichtet über den Master in Personalentwicklung.

Bild Karriere im öffentlichen Sektor

Karriere im...

Prof. Eßig über den Master in Public Management der UniBw.

Bild Master für Ingenieure

Master für Ingenieure

Hptm Weber berichtet über den Masterabschluss Systems Engineering.

Bild Master-Studium für Offiziere

Master-Studium für...

Hptm Köbernick spricht über den neuen Masterabschluss der UniBwM.