Begriffe und Abkürzungen in der Bundeswehr

Zurück zur Übersicht



UKV

UKV ist die Abkürzung für "Umzugskostenvergütung". Jeder Zeit- oder Berufssoldat, der aus dienstlichen Gründen an einen neuen Dienstort versetzt wird und dafür kein Trennungsgeld in Anspruch nehmen kann, bekommt von der Bundeswehr die gesamten Kosten des Umzugs erstattet. Neben den Speditionskosten werden auch mögliche Maklergebühren für die neue Wohnung sowie Mietfortzahlung bis zum Ende des alten Mietverhältnisses übernommen. Sollten die Kinder des Soldaten wegen eines Umzugs schulische Probleme bekommen, so fallen auch eventuelle Aufwendungen für Nachhilfe in die Umzugskostenvergütung.

Für die Gewährung der UKV sind bestimmte zeitliche Fristen und örtliche Voraussetzungen zu erfüllen, die im Bundesumzugskostengesetz (BUKG) geregelt sind.

Entscheidet sich ein Zeitsoldat im Rahmen seiner Berufsförderung für eine Bildungsmaßnahme außerhalb seines aktuellen Wohnortes, so übernimmt der BFD hier entweder alle anfallenden Fahrtkosten oder finanziert den kompletten Umzug des Soldaten.

Auch interessant für Sie: