Karriere-Blog für Zeitsoldaten der Bundeswehr

November 2013: Karriere bei Audi

Der Automobilbereich ist trotz Wirtschafts- und Finanzkrise auch weiterhin die wichtigste Triebfeder der deutschen Wirtschaft und gehört traditionell zu den beliebtesten Ausbildungsunternehmen bzw. Arbeitgebern für junge Menschen. Doch trotz aller Erfolge können sich die Automobilbauer nicht auf den Lorbeeren der vergangenen Jahre ausruhen. Denn der Wettbewerbsdruck innerhalb der Branche ist hoch und der Markt hart umkämpft. 

Sich mit dem bisher Erreichten nicht zufrieden zu geben und der Konkurrenz möglichst immer einen Schritt voraus zu sein ist, Ziel des Premium-Automobilherstellers Audi. Durch die stetige Weiterentwickelung von Innovationen und mithilfe einer umsichtigen Expansionspolitik wird bei Audi schon heute in die Zukunft des Konzerns und seiner Mitarbeiter investiert. DIENSTZEITENDE hat daher bei Michael Groß, Leiter Personalmarketing der AUDI AG, exklusiv nachgefragt, inwiefern die Arbeit im Automotiv-Bereich eine Karriereoption auch für Zeitsoldaten sein könnte:


Herr Groß, bleibt der Automotive-Bereich und nicht zuletzt Audi trotz des zuletzt starken Wachstums im Ausland auch innerhalb Deutschlands ein Arbeitgeber mit Zukunft?

GROß: Die automobile Welt wird sich stetig verändern. Die Entwicklung von alternativen Antrieben ist ein wichtiges Thema der Zukunft. Audi erlebt insgesamt gerade einen enormen Wachstumsschub. Schon heute arbeiten Audianer auf allen fünf Kontinenten. Aktuell hat Audi elf Produktionsstätten in zehn Ländern. Ende des Jahres, mit dem neuen Werk im südchinesischen Foshan, werden es schon zwölf sein, mit Mexiko und Brasilien hat das Unternehmen die nächsten Expansionsschritte beschlossen. Diese Schritte sind wichtig, um auf den Zukunftsmärkten präsent zu sein und auf die dortigen Kundenbedürfnisse reagieren zu können. Das Wachstum des Unternehmens sichert gleichzeitig die Heimatstandorte: Audi setzt bis 2015 das größte Investitionsprogramm der Firmengeschichte in Höhe von 11 Milliarden Euro um. Die Weichen für die Zukunft sind also sowohl technisch als auch wirtschaftlich richtig gestellt. Audi bietet sichere Arbeitsplätze, spannende Aufgaben und internationale Entwicklungsmöglichkeiten.

Stellen ehemalige Zeitsoldaten der Bundeswehr im Zeitalter des Fachkräftemangels bei der Personalgewinnung für Audi eine echte Alternative dar?

GROß: Uns ist wichtig, dass das „Gesamtpaket" eines Bewerbers stimmt. Entsprechende soziale Kompetenzen und Persönlichkeitsmerkmale zählen genauso wie fachliche Qualifikationen. Bringt ein ehemaliger Zeitsoldat dies alles mit, hat er gute Chancen auf eine Stelle bei uns. Mit über 51.000 Mitarbeitern allein in Ingolstadt und Neckarsulm suchen wir kontinuierlich nach dem Richtigen für Audi, den gut ausgebildeten Spezialisten, die ihr Wissen und ihre Ideen bei uns einbringen wollen. Die Kompetenzen für unsere Innovationsfelder, zu denen unsere Antriebskonzepte Audi e-tron und g-tron, die Leichtbautechnologien Audi ultra, die Kommunikations- und Vernetzungsstrategie Audi connect und die Weiterentwicklung CO₂ effizienter Antriebsaggregate gehören, können wir so personell weiter stärken.


Als einer der größten deutschen Automobilbauer im Premium-Segment scheint es Audi also verstanden zu haben, wie man die kommenden Herausforderungen im Automotive-Bereich meistern kann. Denn nur durch vorausschauende Planung und dank modernster Technik kann das Unternehmen seinen Mitarbeitern attraktive Karrieremöglichkeiten aufzeigen und auch für Zeitsoldaten echte Perspektiven nach der Bundeswehr bieten.

Sie interessieren sich nach Ihrer Dienstzeit für eine Karriere im Automotive-Bereich? Auf www.audi.de/karriere finden Sie eine Vielzahl spannender Einstiegsmöglichkeiten beim Ingolstädter Autobauer Audi.

Auch interessant für Sie:
Geschrieben am von Felix Klein in der Kategorie: Arbeitsmarkt.
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

56 Personen (4.0 von 5):

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Kameraden via:


 
Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!