Karriere-Blog für Zeitsoldaten der Bundeswehr

Juni 2013: Gastartikel: MBA für Offiziere

Um sich optimal auf die Karriere nach dem Dienstzeitende vorzubereiten stehen gerade ausscheidende Offiziere vor der Wahl, ob die eigenen BFD-Ansprüche nicht noch in einen weiterführenden Masterabschluss als „Upgrade" des vorhandenen akademischen Grades investiert werden sollten. Doch die Angebote der zivilen Hochschulen sind breit gefächert und bei der Masse an unterschiedlichsten Möglichkeiten kann man ohne Unterstützung rasch den Überblick verlieren. Auf diese Problematik haben einige Universitäten reagiert und zielgruppengerechte Masterstudiengänge speziell für Offiziere entworfen.

Grundsätzlich ist ein Master für ehemalige Offiziere eine gute Gelegenheit das bereits erworbene Wissen auf den neuesten Stand zu bringen. Darüber hinaus bietet ein weiterführendes Studium die Chance die bisherigen Kenntnisse in einer bestimmten Fachrichtung zu vertiefen und über Praktika oder die Erstellung der Master-Arbeit Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern zu knüpfen. Denn genau so kann man als Zeitsoldat rasch den Fuß in die Tür eines interessanten Unternehmens bekommen und sich dort für einen späteren Job ins Gespräch bringen.

Zunächst muss man sich jedoch für eine geeignete Bildungseinrichtung entscheiden. Im deutschsprachigen Raum haben sich insbesondere drei Hochschulen dieser speziellen Thematik angenommen und MBA-Studiengänge für Offiziere in ihr Angebot aufgenommen. Im Folgenden werden Hochschulen vorgestellt, die von den Teilnehmern mindestens zwei Jahre Berufserfahrung  nach einem abgeschlossenen Erststudium - hierzu zählt auch die im Anschluss absolvierte Dienstzeit - sowie ausreichende Englischkenntnisse verlangen. Die notwendigen Kenntnisse müssen im Rahmen eines Bewerbungsgesprächs an der jeweiligen Hochschule nachgewiesen werden.

Universität der Bundeswehr München / ESB Business School Reutlingen

Die Universität der Bundeswehr München (UniBw München) bietet zusammen mit der ESB Business School Reutlingen (ESB) einen MBA International Management speziell für Offiziere an. Dieser Studiengang ist vom Aufbau und Inhalt im Schwerpunkt auf diesen Teilnehmerkreis ausgerichtet und teilt sich so auf, dass man einen Teil als Fernstudium während der aktiven Dienstzeit und den anderen Teil nach dem Verlassen der Bundeswehr absolvieren kann. Flexibles Lernen ermöglicht das neu eingeführte Mobile-Learning-Konzept, bei dem alle Unterlagen auf mobilen Lernplattformen verfügbar gemacht und zum Beispiel vom bezuschussten Tablet-PC aus durchgearbeitet werden können.

Der Studiengang ist maßgeschneidert und besteht aus einem Mix aus deutschen und englischen Studienanteilen, wobei die Fernstudienphase zunächst auf Deutsch und die anschließende Präsenzphase auf Englisch durchgeführt wird. Zur weiteren Spezialisierung werden die vier Richtungen Consulting & Leadership, Finance & Control, Marketing & Sales sowie Supply Chain Management angeboten. Während der dienstzeitbegleitenden Phase ist die Teilnahme an sechs Wochenendpräsenzen gefordert, die in Reutlingen, München, Hamburg oder Köln absolviert werden können. Der Studienabschnitt nach dem Dienstzeitende besteht aus einer siebenmonatigen Präsenzphase, die auch die Erstellung der Masterarbeit beinhaltet.

Ein Auslandsaufenthalt ist optional zu einem Praktikum und kann an einer von rund 20 Partneruniversitäten auf drei Kontinenten durchgeführt werden. Der Studiengang ist nach ACQUIN (Akkreditierungs-, Zertifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut) akkreditiert. Durch die Kooperation der beiden Hochschulen erhalten die Studenten einen Double Degree der Universität der Bundeswehr München und der ESB Reutlingen.

An der ESB finden zudem jährlich Kontakt- und Firmenforen statt, die den Studierenden die Möglichkeit bieten, mit potentiellen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen, den eigenen Marktwert auszuloten und Networking zu betreiben. Ähnliche Foren finden auch an der Universität der Bundeswehr München statt. Ein von der ESB ins Leben gerufenes Career Center bringt als speziellen Service Absolventen und Firmen zusammen.

Professional School of Business & Technology (PSBT) an der Hochschule Kempten

Die Hochschule Kempten hat mit der Professional School of Business & Technology (PSBT) ihren MBA-Studiengang bereits zum einundzwanzigsten Mal gestartet und bietet seit fünf Jahren ebenfalls einen MBA speziell für Offiziere an. Da in der auch international anerkannten PSBT noch ein zweiter Durchgang mit zivilen Teilnehmern startet, haben die Offiziere die Möglichkeit, alle Kurse zusammen mit den zivilen MBA-Teilnehmern zu besuchen, um aus deren Erfahrungen zu lernen und weitere Praxisbezüge zu erhalten. Dies schafft zudem eine enorme zeitliche Flexibilität, weil jeder Kurs so mehrmals pro Jahr angeboten wird und sich alle Teilnehmer einen individuellen Studienplan entwickeln können.

Die Spezialisierungsmodule sind stark an den Erfahrungen der Offiziere orientiert. Mit Human Resources, Projektmanagement und Logistik werden neben den allgemeinen Fächern des General Management Vertiefungsmöglichkeiten geschaffen, in denen zahlreiche Teilnehmer bereits während der aktiven Dienstzeit praktische Erfahrungen sammeln konnten. Während der dienstzeitbegleitenden Teilzeitphase finden die Vorlesungen neben einer zweiwöchigen Einführungsveranstaltung an mehreren Wochenendseminaren in einem neu errichteten Gebäude mitten auf dem Campus der Hochschule Kempten statt.

Die Vollzeitphase nach dem Dienstzeitende besteht ausschließlich aus Präsenzveranstaltungen und wird vollständig in englischer Sprache durchgeführt. Ergänzt werden die Veranstaltungen durch Vor- und Nachbereitung via E-Learning Plattformen oder Online Foren. Integraler und verpflichtender Bestandteil ist übrigens auch ein Studienanteil im Ausland. Hierzu wählen die Teilnehmer zwischen einem mehrwöchigen Auslandsaufenthalt in Südafrika oder in Australien.

Als weiteres Novum unter den MBA-Studiengängen für Offiziere und damit als Erstanbieter besteht an der PSBT ab Januar 2014 erstmalig die Möglichkeit eines dualen MBA-Studiengangs. Hier können gegen Ende des Studiums während einer optionalen Praxisphase in einem Unternehmen über mehrere Monate alle theoretischen Inhalte des bisherigen MBA-Studiums sowie die Vertiefungen direkt vor Ort angewendet werden, so dass sich sogar ein späterer Direkteinstieg in das Unternehmen ergeben kann.

Deggendorf Institute of Management and Technology" (DIMT) an der Hochschule Deggendorf

Die Hochschule Deggendorf hat sich bereits im Jahre 2001 mit dem erstmaligen Start des MBA General Management der berufsbegleitenden Ausbildung von Führungskräften verschrieben. Seit 2008 ist das Weiterbildungszentrum der Fachhochschule als „Deggendorf Institute of Management and Technology" (DIMT) auch Partner in der Weiterbildung von Offizieren, die in ihre zweite Karriere mit einem Masterabschluss starten wollen.

Nach wie vor ist der MBA General Management als klassischer Executive-MBA das Flaggschiff der MBA-Ausbildung an der Hochschule Deggendorf. Im März 2013 startete der MBA General Management bereits das elfte Mal - erstmals teilweise in Kombination mit dem MBA Health Care Management. Richtet sich der MBA General Management an alle, die ihre Management-Kenntnisse vertiefen wollen, so bietet der MBA Health Care Management eine Management- und Führungskräfteausbildung mit Fokus auf den Gesundheitsbereich.

Erstmals wird den beiden Gruppen die Möglichkeit geboten, einen Teil der Kurse gemeinsam zu absolvieren. Die Interdisziplinarität der Teilnehmer ermöglicht neue Formen des Wissensaustauschs und eine verbreiterte Basis der Netzwerkbildung. Das 24-monatige Studium kann zudem durch die Wochenend- und Blockveranstaltungen flexibel auf die eigenen zeitlichen Bedürfnisse angepasst werden. Ein weiterer Höhepunkt ist der integrierte, ein- bis zweiwöchige Auslandsaufenthalt an einer renommierten Businessschool in Kalifornien oder in England. Die letzten sieben Monate sind dann zur Erstellung der Masterarbeit vorgesehen.

Neben dem MBA General Management und dem MBA Health Care Management stehen Offizieren die Studiengänge MBA Unternehmensgründung und -führung, Master Risiko- und Compliancemanagement und Master Public Management, der auf Karrieren im öffentlichen Dienst vorbereitet, offen.

Zusammenfassung

Alle hier vorgestellten Bildungseinrichtungen setzen voll auf die Zielgruppe Offizier. Neben speziell abgestimmten Vorlesungsplänen und Studieninhalten werden die Studenten zum Teil von Professoren und Dozenten betreut, die früher selbst einmal Offiziere gewesen sind.

Besonders die Universität der Bundeswehr in München kann durch die Studiengänge für aktive Offiziere auf langjährige Erfahrungen zurückgreifen und diese gezielt in die Masterausbildung einfließen lassen. Zudem bietet man hier seit kurzem auch ein spezielles Studium für Feldwebel an.

Quelle: Mit freundlicher Unterstützung von Oberstleutnant Peter Fuss - Diplom-Pädagoge mit Schwerpunkt Berufspädagogik und freiberuflicher Dozent in der beruflichen Aus- und Weiterbildung von Erwachsenen. 

Auch für Sie interessant:
Geschrieben am von Felix Klein in der Kategorie: Aus- und Weiterbildung.
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

40 Personen (3.9 von 5):

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Kameraden via:


 
Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!